Alle Artikel mit dem Schlagwort “Stadt

06.08.2016 * Rock gegen Rechts

Am Samstag, den 06.08.2016, sind wir traditionell wieder mit einem Stand beim diesjährigen
ROCK GEGEN RECHTS vertreten.
Der Erlös aus dem Verkauf antiquarischer Bücher geht auch dieses Jahr wieder an NSU-Watch.
Darüber hinaus versorgen wir das Fest mit unseren Bioweinen.

13612198_1765680007023804_5383856581010205231_n

Jeronimo Arteaga-Silva * Street Photography

Calle Sol – Sonnenstraße
Eröffnungsfeier am Donnerstag, 8. September, 19 Uhr

Ausstellung vom 1. September bis 30. Oktober

Calle Sol (Sonnenstrasse) ist eine Serie über die Darstellung der Stadt und ihrer BewohnerInnen. Szenen aus dem Alltag im öffentlichen Raum (oder was Kapitalismus und Gentrifizierung noch übrig ließen).

Der Zufall ist das Leitmotiv der Bilder – unerwarteten Begegnungen oder surrealen Augenblicken von Menschen und ihrer Umgebung. Ein Versuch,  das tägliche Leben auf den Straßen unter einem neuen Licht darzustellen.

 

04.05.2016 * Tschernobyl – Fukushima – Tihange

30 Jahre Tschernobyl – 5 Jahre Fukushima
Morgen Tihange ?

Am 26. April 1986 kam es zu einem Supergau in der sowjetischen Atomanlage Tschernobyl. 25 Jahre später, am 20. März 2011, kam es zu einem weiterem Supergau in der japanischen Atomanlage in Fukushima. Obwohl die damalige Bundesregierung aus CDU und FDP kurz vorher noch eine Laufzeitverlängerung beschlossen hatten, kam Sie nun nicht mehr umhin, einen Zeitplan für einen Ausstieg aus der Atomenergie zu beschliessen. Im benachbarten Belgien sind noch 2 Atomanlagen in Betrieb die nicht nur von Kritikern der Atomkraft als Schrottreaktoren bezeichnet werden. Die Anlage Tihange in der Nähe von Lüttich ist nur 130 km von Düsseldorf entfernt. Bei einem Supergau dort würden die Auswirkungen solch einer Katastrophe auch hier deutlich zu spüren sein. Aber auch der Widerstand hat sich formiert. Unter anderem hat sich in Aachen ein Aktionsbündnis gegen Atomanlagen gebildet. Um über die Arbeit dieser Initiative und die Situation in und um Tihange zu berichten haben wir den Sprecher der Initiative Jörg Schöllenberg eingeladen.

Mittwoch, 04.05.2016, 19 Uhr
Vortrag & Diskussion
mit Jörg Schöllenberg (Aktionsbündnis gegen Atomanlagen Aachen)

30 Jahre Tschernobyl – 5 Jahre Fukushima
Morgen Tihange?
in Kooperation mit DIE LINKE Kreisverband Düsseldorf und Düssel Solar

Dienstag, 03.11.2015 * Werner Heinz: (Ohn)mächtige Städte

in Zeiten der neoliberalen Globalisierung

Städte – vielfach als machtvolle Akteure und „Motoren der Entwicklung“ bezeichnet – sind im Kontext fortschreitender Liberalisierung, Deregulierung und Privatisierung einem immer dichter werdenden Netz externer Zwänge und Vorgaben und einem weitreichenden Veränderungsschub ausgesetzt. Diese Veränderungen betreffen alle kommunalen Bereiche:

attacddf-logo

Dienstag, 03.11.2015, 19.30 Uhr
Werner Heinz
(Ohn)mächtige Städte
in Kooperation mit attac Düsseldorf
Eintritt 3 €

von Wirtschafts- über Sozial- und Siedlungsstruktur bis zur politisch-administrativen Organisation. Gleichzeitig werden Handlungsspielräume und Kompetenzen von Städten immer stärker eingeschränkt, kommunale Politiken undStrategien als Folge steigenden Wettbewerbsdrucks zunehmend durch den Mainstream der Angebotsorientierung bestimmt. Sind Städte unter diesen Bedingungen noch machtvolle Akteure oder sind sie kaum mehr als machtlos Getriebene? Können sie in die aktuellen Herausforderungen steuernd und kontrollierend eingreifen oder bedarf es eines tiefgreifenden Paradigmenwechsels, der nicht allein die kommunale Ebene, sondern alle kommunal relevanten Akteure einbezieht? Mit dieser Umbruchsituation und den damit zusammenhängenden Fragen setzt sich der Band in konziser und pointierter Form auseinander.
Werner Heinz gibt in seinem Buch einen guten und lesenswerten Überblick über die Auswirkungen der neoliberalen Globalisierung auf Städte in Deutschland. (…) Wer sich heute mit Kommunalpolitik beschäftigt, sollte es lesen, nicht zuletzt um die kommunalpolitische Praxis besser in globale Prozesse einordnen und verstehen zu können. Einfache Rezepte, was zu tun wäre, sollten allerdings nicht erwartet werden.
(Thomas Eberhardt-Köster – Attac Theorieblog – http://theorieblog.attac.de)

Werner Heinz, Dr. phil., Dipl.-Ing.; nach Studium von Architektur, Stadtplanung und Soziologie Tätigkeit als freier Planer und Berater; von 1978 – 2009 Projektleiter im Deutschen Institut für Urbanistik, dem zentralen Forschungs- und Beratungsinstitut der deutschen Städte – zunächst in Berlin, ab 1984 Leiter der Kölner Abteilung des Instituts. Durchführung und Leitung einer Vielzahl von Studien sowie zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zu Fragen kommunaler und regionaler Entwicklung(spolitik), überwiegend im internationalen Kontext; vielfältige kommunale Beratungs- und Moderationstätigkeiten. Gegenwärtig freier Berater und Autor.

 

721-8

Werner Heinz
(Ohn)mächtige Städte
in Zeiten der neoliberalen Globalisierung
Mit einem Vorwort von Frank Bsirske
Westfälisches Dampfboot 2015, gebunden, 194 Seiten, 14,90€
ISBN: 978-3-89691-721-8